Coaching

Was fehlt im Führungskräftetraining?

Für Führungskräftecoaching und -training werden wir typischerweise gefragt nach Konzepten zu Führungsrollen und -stilen, zu Konfliktmanagement, Change, Kommunikation, Verhandlung und vieles mehr. Die zu schulenden Führungskräfte sollen lernen, wie sie besser mit ihrem Team umgehen, es motivieren, entwickeln, treiben usw. Schließlich sind Ziele zu erreichen.

Eine Perspektive fehlt oft: die Perspektive der Selbstführung. Führungskräfte müssen lernen, dass ihre innere Dynamik die Wirksamkeit ihrer Führung stark beeinflusst.

Führung scheitert beispielsweise, wenn:

  • Angst oder Wut der Führungskraft blind machen für die eigentlichen Themen der Situation und des Teams
  • Emotionen der Führungskraft und aggressive, nicht wertschätzende Kommunikation zu Angst und Stress im Team führen
  • Mit dem Verhalten der Führungskraft andere Werte signalisiert werden, als diese sie verbal einfordert
  • Führungskräfte sich über die Zeit inkonsistent verhalten – mal sind sie „lieb“, dann wieder tough, manchmal herabwürdigend
  • Die Führungskraft Stress nicht gut bewältigt und dann in einen der Modi „Fight, flight, freeze“ schaltet

In all diesen Situationen wird eingeengt. Die Sicht auf die Situation als Ganzes, auf das Team und die individuellen Ziele, Wünsche, Befindlichkeiten, auf das Umfeld. Aber auch die Sicht auf die vorhandenen Handlungsmöglichkeiten wird oft sehr stark eingeschränkt.

Das Konzept der 3 Ebenen der Führung von James Sculler (2011) unterstreicht dies. Gute Führung passiert auf der öffentlichen Ebene (sichtbar, Team), auf der nicht-öffentlichen Ebene (bilateral) und eben auf der persönlichen Ebene – in Form von Selbstführung.

Wie gut ist Deine Selbstführung? Die Deiner Teammitglieder? Wie kannst du es deinen Führungskräften ermöglichen:

  • Die eigene, innere Dynamik zu erkennen
  • Souverän mit den eigenen Energien umzugehen
  • Raum zu geben, für die innere Dynamik der Teammitglieder

Selbstführung ist die wesentliche Grundlage guter, wirksamer, wertschätzender und leistungsorientierter Führung.

Ohne Selbstführung keine Führung! Lass uns reden!